Projekte

Füreinander Lichtblick sein

Viele Stunden, Tage, Monate, Jahre sind vergangen, seitdem es her ist, dass am Koralmtunnel gegraben wurde. Am 17. Juni war es endlich soweit, dass der Durchschlag erfolgte und man das lang ersehnte Licht am Ende des Tunnels sah.

Ein „Lichtblick“ nach der langen, harten Arbeit.

Die letzten Wochen bedeuteten auch für uns hier an der Schule und zu Hause harte, ungewohnte Arbeit. Wir mussten Arbeiten verrichten, die uns vor neue Herausforderungen stellten, die ungewohnt und unbekannt waren. Manchmal fühlten wir uns dabei sicher alleingelassen und hätten uns einen lieben Mitmenschen, den wir schon lange nicht mehr gesehen haben, gewünscht, der einem/r bei den Arbeiten unterstützt. Jede und jeder von uns hat sich sicherlich in der letzten Zeit nach einem Lichtblick gesehnt.

Ja, die Ferien stehen vor der Tür: ein großer Lichtblick. Doch halt, kann ich nicht auch selbst ein Lichtblick sein – für andere?

  • Ich habe meiner Freundin ein Lächeln geschenkt.
  • Ich habe meinem Freund gesagt, dass er mir gefehlt hat.

Ich bin in dieser ungewohnten Zeit in vielfältiger Weise selbst zum Lichtblick geworden: durch gegenseitiges sich Austauschen, geschenkte Zeit, Wunscherfüllung, ein paar liebe Zeilen….!

Heißt es aber nicht auch: Füreinander Lichtblick sein?

Wer war mein Lichtblick?

Wer ist mein Lichtblick? Für mich?

Was war mein Lichtblick?

Was ist mein Lichtblick?

.

.

Segensgebet

Gottes Segen sei mit dir,
der Segen strahlenden Lichtes,
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen,
Sonnenschein leuchte dir
und erwärme dein Herz,
bis es zu blühen beginnt
wie ein großes Feuer,
und dein Mitmensch tritt näher,
um sich daran zu wärmen.

Aus deinen Augen strahle
gesegnetes Licht,

Wen du auch triffst,
wenn du über die Straße gehst,
ein freundlicher Blick von dir
möge ihn treffen.

Ein Lichtblick – Füreinander Lichtblick sein.

Gottes Segen sei mit dir.