Projekte

Outdoortage der 5c Klasse

Tag 1: Radtour nach Wildon

Die Hinfahrt zum Wildoner Badeteich verlief ganz gut, von ein paar kleinen Unfällen abgesehen. Nach zwei Stunden Fahrt trafen wir an unserem Ziel in Wildon ein. Wir stärkten uns mit Waffeln, spielten Volleyball, liehen uns ein Tretboot aus und manche suchten trotz 16° Außentemperatur Abkühlung im Wasser.

Die Rückfahrt war wesentlich anstrengender, zusätzlich zur leichten Bergauffahrt blies uns starker Wind aus dem Norden entgegen. Zum Glück hatte ein Klassenkollege ein E-Bike dabei, welches wir abwechselnd fahren durften. Dadurch wurde einigen von uns der Weg erleichtert.

Trotz der Erschöpfung durch die herausfordernde Rückfahrt sind wir rückblickend zufrieden und stolz,

dass wir alle die sechzig Kilometer aus eigener Kraft bewältigt haben und keiner den Zug nehmen musste.

Adele Awad

Tag 2: Ausflug zum Kletterpark Schöckl und Besuch des Schöckls

Früh am Morgen fuhren wir mit dem Bus 250 vom Jakominiplatz nach St. Radegund und verbrachten die ersten Stunden unseres 2. Outdoortages im Wald neben der Schöckl-Seilbahn.

Hier versteckt sich der Schöckl-Kletterpark, in dem nun der Großteil unserer Klasse zum ersten Mal Kletter- und Balanciererfahrung sammeln durfte.

Nach dem ausführlichen Sicherheitsvortrag und einer kurzen Teststrecke stürzten wir uns ins Abenteuer:

Auch wenn es anfangs bei einigen Mitschülern Sorgen wegen Höhenangst und auch Zweifel an der Sicherheit des Kletterns gab, kamen wir alle sicher und gesund wieder auf den Boden.

Das gemeinsame Lösen verschiedenster Aufgaben im Parcours hat uns untereinander noch einmal zusammengeschweißt.

Egal ob Schwierigkeitsstufe blau, rot, schwarz oder im Funparcours, alle hatten ihren Spaß.

Auch das Bogenschießen, welches im Kletterpark angeboten wurde, probierten einige von uns aus und konnten eine neue Leidenschaft für sich entdecken.

Aufgrund des anstrengenden Vortags gondelten wir nach dem Klettern auf den Schöckl, spazierten dort, nach einer kurzen Mittagspause, zum Gipfelkreuz und genossen den schönen Ausblick aufs Grazer Becken.

Benjamin Lackner