Reisen

The craic is mighty in Dublin

Obwohl uns am ersten Abend der landestypische Regen ins Gesicht peitschte, klarte der Himmel am zweiten Tag auf und unsere Reise war von strahlendem Sonnenschein und milden Frühlingstemperaturen geprägt.

In Dublin erkundeten wir verschiedene Stadtviertel, wie das Temple-Bar-Viertel mit seinen Straßenmusiker:innen, die Shoppingmeile Grafton Street und das Studentenleben um Trinity College. Die Schifffahrt auf der Liffey gab uns die Möglichkeit, die Stadt aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten; beim Pub-Singalong konnten wir unsere stimmlichen Fähigkeiten (oder das Fehlen derselben) beweisen. Unsere zwei Ausflüge führten uns auch aus der Stadt heraus. Die mystische Landschaft in Glendalough sowie die Wanderung entlang der steil abfallenden Klippen in Howth bei strahlendem Sonnenschein, begleitet vom Kokosduft der gelben Stechginsterbüsche, waren definitiv zwei Highlights auf dieser Reise.

Sprache und Kultur kamen ebenfalls nicht zu kurz. In der Sprachschule wurden die englischen Sprachfertigkeiten jeweils vier Stunden pro Tag perfektioniert, wobei über aktuelle Themen diskutiert, neue Sprichwörter und Wendungen erlernt sowie mit Einheimischen interagiert wurde. Im EPIC Museum und im Croke Park Stadium wurden uns weiters der Nationalstolz und die irische Identität vermittelt. Unter der Anleitung von zwei irischen „Originalen“ wurden wir sogar in der Kunst des traditionellen Sports Hurling unterwiesen.

Alles in allem war die Sprachreise eine unvergessliche Erfahrung, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir haben zwar gelernt, dass man sicherheitshalber in Irland immer eine Regenjacke dabeihaben sollte, aber trotzdem kommen wir gerne wieder auf die „Grüne Insel“ zurück.