Wettbewerbe

Bundesolympiade Klassischer Sprachen in Steinach in Tirol

„Gesiegt habt ihr schon“ – begann bei der abschließenden Preisverleihung am 26.5. in Innsbruck im Landhaus 2 die Ansprache der Tiroler Bildungsdirektion an die Crème de la Crème der österreichischen Latein- und Griechischschüler, die sich 4 Tage lang – zumeist zwischen schriftlicher und mündlicher Matura (!) – zusammengefunden hatten, um ihr Paradefach noch einmal tiefgründig einzustudieren.

Gesiegt habt ihr tatsächlich alle durch euren bedingungslosen Einsatz bei den 6 Lerneinheiten zum Thema „Alexander der Große“, durch euer unentwegtes Interesse bei den Führungen während der Ausflüge, seien es das Archäologische Institut in Innsbuck, das Kloster in Wilten oder der Brenner-Basistunntel.

Am meisten gesiegt habt ihr aber durch das freundschaftliche Umgehen miteinander, euren Teamgeist und euer vorbildlichstes Benehmen und soziales Verhalten während dieser Zeit.

So war auch für uns Lehrkräfte das Unterrichten ein Genuss, ebenso das Korrigieren, da man ohne zu vergleichen jedem vergönnte: Die Sieger unter den Siegern kamen aus Vorarlberg, Tirol und Oberösterreich. Auch die steirischen Olympioniken (5 an der Zahl; 2 für das 4-jährige Latein, einer für das sechsjährige und zwei für Griechisch, darunter unsere Mara Koch) haben sich wacker geschlagen (3., 3., 5., 7., 7. von jeweils ca. 15 Kandidaten). –

Dass dann nach einem Bummel durch Innbruck unser Zug nach Salzburg wegen eines Streiks in Italien ausfiel, wir einen früheren, völlig überfüllten ohne Platzreservierung noch mehr überfüllen mussten, konnte uns nach dieser erlebnisreichen Woche nicht mehr erschüttern. - Dafür war noch ein Spaziergang zum Mirabell-Garten zeitlich möglich, bevor wir den ruhigen und angenehmen Zug nach Graz nehmen konnten, der uns in schönen Erinnerungen schlummernd wieder zurückbrachte.

Mag. Roland Kikelj